Stell Dich hin. Sehe „Spüre Deine Füße und wie Du stehst“.

Lokalisiere erstmal geistig, mit offenen Augen, Deine Rückseite.

Gehe gedanklich zu dem hinteren, unteren Teil Deines Brustkorbs, da befinden sich Deine hinteren, unteren Rippen. Lege die Rückseiten Deiner Hände auf diesem Bereich Deines Rückens, Du kannst es auch, wie auf dem Bild, nur mit einer Hand machen.

Und mit einer sanften und langsamen Aktion, mit minimaler Bewegung, lässt Du die Richtung Deiner hinteren, unteren Rippen hin zu der Rückseiten Deiner Hände. Achte dabei darauf, dass Du den Kopf nicht nach vorne nimmst. Es ist in Ordnung, wenn Du das Gefühl hast etwas rund im Rücken zu werden. Das liegt daran, dass die Bewegung ungewöhnlich ist.

Versuche dann Deine Atmung zu spüren, ohne sie zu beeinflussen. Bleibe in dieser Stellung während ein paar Atemzüge und beobachte, ob Deine Atmung zunimmt. Wenn ja, bravo! Wenn nein, toll, Du bist an einer wichtigen Sache dran, an Dir!