Grüne Smoothies bei Frühjahrsmüdigkeit helfen immer mit ihrer Frische, haben etwas Kühlendes. Deshalb bieten sie sich hervorragend an, um die Frühjahrsmüdigkeit zu verjagen.

Es ist ja nicht so, dass grüne Smoothies einem als geübter Smoothie-Trinker jeden Tag Lust machen! Es gibt Phasen, wo grüne Smoothie mich gar nicht anmachen, innen zu kühl sind oder kein Zutat sich richtig anfühlt. So ein paar Tage kann es dann schon mal dauern bei mir, eine Woche, maximal zwei. Aber dann! Aber dann kommt ein regelrechter Ruf meines Körpers nach Grünem.

Deshalb gibt es heute ein Zitrus-Smoothie, was etwas herb ist, allerdings sehr vitalisierend wirkt.

Green-Smoothie-Rezept gegen die Frühjahrsmüdigkeit:

  • Ein kleiner Kopf Mangold in Bio-Qualität (das weiße birgt zwar viel Ballaststoffe aber keine Wertvollen Inhalte für den Smoothie, deshalb schneide ich das lieber weg. Mit etwas Ghee gedünstet, lecker! Meine Oma machte oft einen Omelett daraus… habe ich gehasst 🙂 heute weiß ich das zu schätzen)
  • etwa 8 Blätter Eichblattsalat, auch hier ist nur das Grüne wegen der Antioxidantien von Interesse
  • eine halbe Bio-Gurke in Stücke Schneiden, mit Schale, ist hervorragend für die Reinigung des Darmes
  • eine gute Scheibe Bio Zitrone, mit Schale, liefert Vitamine und in dem Weißen von der Zitrone liegen -hier es umgekehrt als bei Mangold und Salat – sehr viel Antioxidantien = Zellschutz
  • einen halben Apfel (bei Äpfel ist die Herkunft so wichtig wie die Bioqualität, da sie sehr gespritzt sind und ich vermeide Obst, was einen langen Weg hinter sich hat… wenn es geht)
  • 2 Clemenulen, ganz schälen und halbieren (Klementinen oder Mandarinen tun es auch)
  • ein TL Chia-Samen als kleiner Power Food Zulage
  • einen halben Liter gutes Wasser

Alle Zutaten Blender-gerecht schneiden, je weniger Umdrehungen Ihr Blender schafft, umso wichtiger ist schneiden. Mit einem Revoblend, Vitamix oder Bianco ist es mehr eine Platz- und Zeit-Frage. Ich schneide nur die Sachen grob und tue sie anschließend in mein Revoblend und mixe es auf maximaler Stufe, bis es „smooth“ ist, also weich, geschmeidig und etwas samtig. Der Schaum, der hier an der Oberfläche entsteht, kommt von der Saponine im Salat. Diese hat eine entzündungshemmende Wirkung und fördert u.a. das Aufnehmen anderer Stoffe im Darm.

HINWEIS: Grüne Smoothie sind auf nüchternem Magen zu genießen!

Ich wünsche einen guten und genussvollen Tag,

Herzliche Grüße,

Isabelle