Gene­rell bin ich eher fürs Obst der Regi­on, weil ich es öko­lo­gisch betrach­tet und ernäh­rungs­tech­nisch für opti­mal hal­te, aber manch­mal ist der Win­ter gera­de am ver­ab­schie­den und es win­ken die voll­mün­di­gen Geschmacks­rich­tun­gen des Som­mer­obs­tes… Nur dass dies eher in mei­ner Vor­stel­lung und in mei­ner Erin­ne­rung pas­siert. Das sind Kind­heits­er­in­ne­run­gen aus der Pro­vence, da hat­ten wir doch schon ab Mai bun­te, süße Obst­sor­ten auf dem Markt.

So, kurz­um muss­te eine Man­go her. Und ich sage Ihnen, Man­go mit Spi­nat und einer Schei­be Zitro­ne wird zu einem sam­ti­gen, cre­mi­gen grü­nen Smoot­hie, herr­lich!

Die Man­go kau­fe ich nicht in Bio­qua­li­tät, ich fin­de sie oft nicht son­der­lich schmack­haft und dann hat man wenig davon, auch bei Bio. Auch da gilt für mich die Regel, sich auf sein »Appe­tit-Fak­tor« zu ver­las­sen: wenn etwas mir das Was­ser im Mun­de lau­fen lässt, dann ist es schon ein guter Punkt bei der Aus­wahl.

Ler­nen Sie, sich auf sich zu ver­las­sen, auch, was die Aus­wahl von Lebens­mit­teln betrifft. Die Intui­ti­on liegt in uns, uns Gutes zu tun und auch uns das Rich­ti­ge. Das ist eine fabel­haf­te Ergän­zung! Damit kann man nichts Fal­sches machen. Was wil­de Kräu­ter angeht, gilt aller­dings die Regel, ähn­lich wie für Pil­ze: »kennst Du es nicht, lass es sein!«. Foto­gra­fie­ren Sie sie und über­prü­fen Sie sie in ein Kräu­ter-Füh­rer, es gibt sogar Apps dafür. So ler­nen Sie noch etwas dazu und es macht Spaß.

Also hier mein Nicht-Rezept:

  • Spi­nat: 3 Hand­voll (Jung­spi­nat oder klein­blätt­rig ist da ein­deu­tig bes­ser, gibt es manch­mal auf dem Markt)
  • Man­go: 1 Stück
  • Bio-Zitro­ne: eine Schei­be mit Scha­le
  • Basi­li­kum: ein oder zwei Blät­ter
  • und gutes Was­ser

Guten Appe­tit!

Herz­lichst,

Isa­bel­le Tscher­nig-Loren­zi